tapeten tapeten

Glossar

Gesims
Ein Gesims (Sims) ist eine vortretende Platten an Außenwänden.

Es wurde vor allem als Gestaltungselement, selten als Kunstruktionselement genutzt.

Zur Wasserabweisung sind Gesimse teils unterschnitten (Kaff-Gesims).

Kapitell
Kapitell [lateinisch], der oberste Teil (Kopf) bei Säulen, Pfeilern, Pilaster
Konsole
Konsole [französisch],

1) Bauwesen: aus der Mauer hervortretendes tragendes Element aus Holz oder Stein (Kragstein), Auflage für Architekturteile, z. B. Bögen, Gesimse aber auch Figuren. 2) Innenarchitektur: tischartiges Kleinmöbel mit zwei Beinen, das an der Wand befestigt wird.

Pilaster
Pilaster [lateinisch-italienisch-französisch], flach aus der Wand heraustretender Wandpfeiler zur Wandgliederung, meist wie eine Säule unterteilt (römische Baukunst, Renaissance und Barock)
Plinthe
Plinthe [griechisch-lateinisch], Sockel, [Fuß]platte unter Säulen, Pfeilern oder Statuen.
Putte
Putte [lateinisch-italienisch; "Knäblein"], Figur eines kleinen nackten Knaben [mit Flügeln], Kinderengel (besonders in den Werken der Barockkunst).

Stuck

Der Begriff Stuck kommt aus dem italienischen.

Stuck, ist ein Gemisch das sich feucht leicht formen läßt und nach dem Abbinden sehr hart wird. Es besteht aus

  • Stuckgips,
  • Kalk,
  • Sand,
  • und Wasser.

Stuckarbeiten

Stuck in Ägypten

In Ägypten und Kreta überzog man Ziegelwände mit Stuck und bemalte ihn.

Stuck in Griechenland

Bei griechischen Tempeln diente er der Verbesserung der Detailformen.

Stuck bei den Römern

Die Römer schätzten Stuck, der in Vorderasien weiter tradiert wurde (Ktesiphon) und in der ganzen islamischen Welt Verbreitung fand (Alhambra in Granada).

Stuck in der Renaissance

In der Renaissance wurde die antike Stuck-Technik zuerst in Italien, dann in Frankreich und Deutschland aufgegriffen.

Stuck im Barock

Im Barock war der Stuck unentbehrlich für die Gestaltung von Innenräumen: im 17. Jahrhundert schwere, stets weiße Fruchtgehänge, Girlanden, Putten oder Trophäen; im 18. Jahrhundert farbig gefaßt und flacher gearbeitet (Bandelwerk, Rocaille).

In Süddeutschland erlebten die Stukkaturen ihre letzte große Blüte (Wessobrunner Schule).

Impressum| AGB | Sitemap | über uns | Shop | Bestellablauf | Wunschfarbe

Copyright (c) 2006 Zierleisten & Profilleisten Malerbetrieb Ewering GmbH -
- Schulstraße 3 - 48734 Reken - Tel.: 02864-9487-0 Fax: 02864-9487-47 -